Urlaub in Paris

Ivory Model berichtet von ihrem Paris Trip

Ach, wo soll ich anfangen? Ich bin noch immer ganz verzaubert von meinem traumhaften, ja rauschhaften Trip nach Paris … Also am besten von vorne: Schon die Zugreise mit dem superschnellen TGV war ein Erlebnis. Mein Begleiter, ein echter Gentleman alter Schule, empfing mich höflich und charmant am Bahnhof in München, und nach einem schnellen Espresso ging’s direkt an Bord – die Reise konnte beginnen.

Die Zeit im Zug verging wie im Flug, und schon waren wir in Paris angekommen. Paris ist eine meiner Lieblingsstädte, und nun durfte ich die Stadt drei Tage lang erkunden – und dazu im Luxus schwelgen. Wahnsinn! Allein schon das Hotel: Wir residierten im Hyatt Regency Paris Etoile – mit wundervollem Ausblick über die ganze Stadt samt Eiffelturm. Kleiner Fun Fact: Ich durfte sogar den extra für mich bereitgelegten Bademantel behalten!

Aber wer will im Hotel bleiben, wenn er in Paris ist? Also sind wir gleich los zu einem romantischen Spaziergang bis zum Arc de Triompheund anschließend lernten wir uns im Hotel bei einem wunderbaren Dinner und ein paar Drinks an der Bar besser kennen.

Am nächsten Tag ging mein Begleiter zu einem längeren Meeting, und so konnte ich bis zum Nachmittag die Stadt auf eigene Faust erkunden. Natürlich war ich auch ein bisschen shoppen – schließlich brauchte ich noch ein megaheißes Outfit für den Abend. Denn auf dem Programm stand ein Besuch im legendärsten Swinger-Club der Stadt – Les Chandelles!

In einer exklusiven Boutique auf der Champs-Élysées fand ich das perfekte Outfit für den großen Abend: feinste Lingerie und sexy High-Heels. Als ich mich später im Hotel noch einmal im Spiegel betrachtete, in schwarzer Spitze und mit seidenglatten, halterlosen Strümpfen, da spürte ich eine prickelnde Vorfreude in mir … was würde ich alles erleben?

Man sagt ja so schön: Der Kenner genießt und schweigt, und ich bin ein diskretes Mädchen – aber so viel kann ich verraten: Es war eine berauschende Nacht. Noch nie durfte ich so viele schöne, erotische Paare an einem Ort betrachten – und berühren … Wir waren bis in die Morgenstunden seeehr beschäftigt … und das nicht nur miteinander …

Die Sonne ging schon auf, als wir erschöpft ins Hotel zurückkehrten, glücklich und voller Vorfreude auf den nächsten Tag.

 

Ein Café in Frankreich

An unserem letzten Paris-Morgen gab es zum Frühstück ganz klassisch Croissants und ein Glas Champagner – diese Stärkung hatten wir uns redlich verdient. Dann brachte uns ein Taxi zum Louvre, wo wir einige Stunden flanierten und der Mona Lisa „guten Tag“ sagten. Am Nachmittag zelebrierten wir mit einem Besuch des Eiffelturms den perfekten Abschluss dieses Traum-Trips. Paris, je t’aime!

Als wir in den Zug stiegen, der uns wieder heimwärts brachte, waren wir beide etwas wehmütig, dass die tolle Zeit schon vorbei war – wir wären gerne noch länger geblieben. Aber zugleich freuen wir uns schon auf unser nächstes Date. Ich bin gespannt, wohin ich ihn diesmal begleiten darf!

Danke sagen möchte ich dem Ivory-Team, das mir diesen tollen Trip ermöglicht hat. Ihr habt euch perfekt um die ganze Planung gekümmert, während ich einfach nur genießen und mich meiner Begleitung widmen durfte. Vielen lieben Dank!

Eure Viktoria